Müliberg, Aeugst a.A. - Siedlungsqualität erkunden

Einladung der Bau- und Planungsverantwortlichen zum Abendspaziergang vom Donnerstag, 9. Mai 2019

Vom bäuerlich genutzten Weiler zum Wohnquartier

Die Geschichte des Weilers auf dem Müliberg ist interessant. Der ehemals bäuerlich genutzte Weiler hat sich über die letzten Jahrzehnte hinweg zum Wohnquartier gewandelt. Die heutigen Ansprüche an das Wohnen, aber auch die Bauvorschriften haben den Charakter verändert. Im Jahr 1850 bestand der Weiler Müliberg aus sechs Bauernhöfen. Um 1900 kamen ein Restaurant und eine Schmitte dazu. 1957 wurden die kleinen durch Erbschaften zerstückelten Grundstücke in einer Melioration zusammengelegt. Danach blieben auf dem Müliberg noch vier Bauernbetriebe ansässig. Zwischen 1961 und 1986 kamen vier Wohnhäuser dazu. Erbaut und bewohnt wurden sie von mit den ansässigen Bauern und dem Müliberg eng verbundene Bauherren. Ende der 80er Jahre setzte ein eigentlicher Bauboom ein. Neben weiteren Einfamilienhäusern entstanden auf dem Müliberg Reihen- und Mehrfamilienhäuser und eine Pferdepension mit Reithalle. Bis in das Jahr 2000 orientierte sich die Bauweise an traditionellen Strukturen. Die nach 2010 erstellten Gebäude weniger. Sie könnten überall stehen. Neben einem landwirtschatlichen Vollerwerbsbetrieb mit Tieren und einen Ackerbaubetrieb im Nebenerwerb leben heute vorwiegend Pendlerinnen und Pendler auf dem Müliberg.

18.00 Uhr  Treffpunkt für Autofahrer: Parkplatz Gemeindehaus Aeugst a.A. (Sammelfahrt nach Müliberg, zu wenig P)
18.05 Uhr Treffpunkt für ÖV-Anreisende bei der Bushaltestelle Müliberg
18.05 bis 19.30 Uhr    Rundgang mit Bruno Fuchs (Planungsvorsteher Aeugst a.A.) und August Scheiwiller (Architekt, Baubiologe)
19.30 Uhr  Fazit und Ausklang in der Scheune von August Scheiwiller, Sennweidweg 2, Müliberg

Anmeldung ist erwünscht (an info@zpk-amt.ch)

Flyer: hier