Wettswil am Albis - Siedlungsqualität erkunden

Einladung der Bau- und Planungsverantwortlichen zum Abendspaziergang vom Donnerstag, 27. August 2020

Neue Quartiere und Nachverdichtung in Wettswil am Albis

Wettswil am Albis ist eine attraktive Gemeinde am Sonnenhang des Ettenberges, umgeben von grünen Weiden. Dank der lockeren, oft nur eingeschossigen Bebauung dominiert auch im Siedlungsinnern die Farbe Grün. Mit Auto oder Bus kann der Bahnhof Enge via Üetlibergtunnel in einer Viertelstunde erreicht werden. Bis 1950 zählte die Gemeinde Wettswil am Albis knapp 400 Einwohnerinnen und Einwohner. In den 50er, 60er und 70er Jahren erlebte Wettswil am Albis einen ersten Bauboom. Ein zweiter Boom setzte im Jahr 2000 ein. Durch den Bau neuer Wohnquartiere stieg die Bevölkerung erneut rasch und stetig auf heute rund 5‘300 Einwohnerinnen und Einwohner an. Es ist davon auszugehen, dass dieser Boom weiter anhalten wird, da die Quartiere aus den 60er, 70er und 80er Jahren grosses Verdichtungspotenzial bieten. Auf der noch unbebauten Wiese Weierächer-Grabmatten am westlichen Dorfrand ist Wohnraum für rund 1‘000 Einwohnerinnen und Einwohner in Planung, unter anderen auch für das Generationenwohnen. Diese Bautätigkeit setzt die Gemeinde Wettswil vor grosse Herausforderungen. Wie geht sie mit dem Wachstum um? Wie wird das neue Quartier Weierächer- Grabmatten erschlossen und etappiert? Wie kann die Gemeinde ihren „grünen“ Charakter trotz Nachverdichtung bewahren? Wie werden die Bauten mit ihren Garagen in den Hang eingegliedert? Die neue Siedlung Bäumlisächer zeigt wie dies gelingen kann.

18.00 Uhr  Treffpunkt beim Parkplatz neben dem Gemeindehaus
18.00 bis 19.30 Uhr    Rundgang mit Katrin Röthlisberger (Gemeindepräsidentin) und Jasmin Zollinger (Bausekretärin)
19.30 Uhr  Fazit und Ausklang im Türmlihaus

Anmeldung ist erwünscht (an info@zpk-amt.ch)

Flyer: hier